049: Kino, Kennenlernen und ein Mann der zu früh dran war

Lust auf Abenteuer? Wechseln Sie zur HTML5-Ansicht!

Download: H.264 / MP4       -       Nur der Ton: MP3

Digitales Kinovergnügen - Die Zeiten von garagengroßen Kinoprojektoren und Filmstreifen auf metergroßen Spulen neigen sich dem Ende entgegen. Auch das klassische Kino wird digital. Von der Umstellung merkt der Zuschauer nur wenig, die Betriebe müssen sich an einen neuen Standard gewöhnen.
140sekunden - @herzkerl
Gründergeschichten: Plazes - Felix Petersen ist deutscher Internet-Pionier. 2004 brachte er mit Plazes den ersten “Location bases Service” an den Start und war damit seiner Zeit weit voraus. Ein Porträt.


Diese Folge finden Sie auch in der ZDF-Mediathek


Abspann: Moderation & Leitung der Sendung: Mario Sixtus; Produktionsleitung: Julius Endert; “Digitales Kinovergnügen” Autor: Klaus Neumann, Kamera: Alexander Lorenz, Jens Tomat; Schnitt: Jörg-Sven Pispisa; “140sekunden” Redaktion: Mia Meyer Dreh, Schnitt: Pepe Longo; “Gründergeschichten: Plazes” Autor: Mario Sixtus; Kamera: Mia Meyer; Schnitt: Jörg-Sven Pispisa; Sprecherin:  Birgit Karla Krause; Musik: BrunoXE - Gran Ciudad, David Law - Move in (at the theater), djbouly - Horizons - Rebith, Ehma - La danse de Fatima, GEORDIE - Robot thinks, Josta - Bob al mare, Laocoon - chromatic dub, Mark.Nine - Bodonseesender; Grafiken: Goydo Schneider, Axel Ganz; Produktion ZDF: Katrin Bausch; Redaktion ZDF: Lisa Borgemeister; Realisierung: Blinkenlichten Produktionen im Auftrag von ZDFinfo, © 2012 ZDF; Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA

19.09.2012 | Kommentare [3] | Versenden | Bookmark:      

Einbetten: 640x360 | 480x270 | 320x180


Kommentare:

An der Story vom herzkerl und xHerzdame sieht man wie groß die Diskrepanz zwischen dem ist was in der Öffentlichkeit präsentiert wird und dem was in Wahrheit im Verborgenen alles passiert ist.

Das ist wirklich ganz großes Kino! :D

Kommentar von DaSch, geschrieben am 21.9.2012.

Zu Plazes: 5 Jahre zu früh und dann auch noch auf Nokia gesetzt, dass ist schon etwas Pech. Fragt sich, ob man nicht irgendwelche Rechte hätte sichern können. Foursquare ist schließlich erst danach im Jahr 2009 gestartet und deutlich erfolgreicher...

Kommentar von Philipp, geschrieben am 24.9.2012.

Ich finde es schon traurig welche Auflagen Kinos mittlerweile erfüllen müssen. Die Kosten für die ganzen technischen Zwangserneuerungen werden natürlich an die Kunden weitergereicht. Wen wundert es da noch das die kleinen keine Chance mehr haben...

Kommentar von Markus Menger, geschrieben am 6.10.2012.

Commenting is not available in this weblog entry.
{embed="phase3//elr_footer" the_weblog="phase3"}