045: Zweitbildschirme, Fußballer und Lehrbücher

Lust auf Abenteuer? Wechseln Sie zur HTML5-Ansicht!

Downloads in verschiedenen Formaten:

Social-TV -Wie sich Fernsehen und Internet ergänzen und dabei ganz nebenbei ganz neue Sendungsformate entstehen.
140sekunden - @HansSarpei
Schule digital - Wie Verlage und Politik das Schulbuch verteidigen und dabei den Weg zu neuen Lehr- und Lernmethoden verbauen.


Diese Folge finden Sie auch in der ZDF-Mediathek


Abspann: Moderation & Leitung der Sendung: Mario Sixtus; Produktionsleitung: Julius Endert; “Social-TV” Autor: Daniel Bröckerhoff, Kamera: Alexander Lorenz; Schnitt: Jörg-Sven Pispisa; “140sekunden” Redaktion, Dreh, Schnitt: Mia Meyer; “Schule digital” Autor: Nika Bertram; Kamera: Alexander Lorenz, Jörg-Sven Pispisa; Schnitt: Alexander Lorenz; Sprecherin: Birgit Karla Krause; Musik: 6th Sense - Talib_Kweli, dj_espinazo - kripple - zzzzz - shity grooves - aaah, Dustin Wong - Spring_Summer, Funkyproject - Take this out (Dance mix ) - Overjazz - New jersee, Gabl - humm_ok, Olivier ROUITS - coding in cpp, Re-Lab - Poseidon Iteratio Jazz, Teengirl Fantasy Portofino-1, Tradmark - Tradwhat, Walter Well - personal teaching; Grafiken: Goydo Schneider, Axel Ganz; Produktion ZDF: Katrin Bausch; Redaktion ZDF: Lisa Borgemeister; Realisierung: Blinkenlichten Produktionen im Auftrag von ZDFinfo, © 2012 ZDF; Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA

18.07.2012 | Kommentare [5] | Versenden | Bookmark:      

Einbetten: 640x360 | 480x270 | 320x180


Kommentare:

ich bin gespannt, wie sich die preise für werbekontakte im plain old fernsehen entwickeln werden.

genau so unhaltbar wie der pagerank als währung geworden ist, so wenig verlässlich wird die aufmerksamkeit sein, die der glotze neben den zweitschirmen noch geschenkt wird.

vielleicht verschiebt sich ja das maß bei den online-kontaktpreisen dann auch mal.

.~.

Kommentar von dot tilde dot, geschrieben am 18.7.2012.

Herrlicher Beitrag smile

Kommentar von Sidenstein, geschrieben am 2.8.2012.

Die Preise werden sich in nächster Zeit mit Sicherheit nochmal rapide verschieben. Auf der anderen Seite können vor allem Startups von dem jungen Publikum den die großen Sender aka a Prosieben, Rtl, Sati1 und Co immer noch innehaben schnell anlocken. Onlinegames, Flirtportale etc. verkaufen sich bei der Zielgruppe einfach wie warme Semmel und da lohnt sich jeder Cent der in einen Werbespot zur Hauptsendezeit investiert wird.

Kommentar von Henning O, geschrieben am 2.8.2012.

Ich bin dafür, die gedruckten Schulbücher (so wie in Kalifornien bereits geschehen) weitgehend abzuschaffen und durch ebooks zu ersetzen. Ok, Atlanten und Wörterbücher können meinetwegen bleiben.

Aber das GEwicht der Schulbücher in der Schultasche ist einfach nervig. Ich hatte in meiner Schulzeit mitunter Schwierigkeiten, alle Bücher, die ich an einem langen Tag brauchte, in meiner Schultasche unterzubringen.

Ein Laptop oder ebook-Reader wäre dagegen vom Gewicht her wesentlich leichter, vor allem, wenn man den sowieso mitschleppt, weil die Schulrechner wegen ihrer grottenschlechten Administration eh unbrauchbar sind.

Und wenn wir schon dabei sind, dann bitte auch die Netzfilter in den Schulen und das Verbot von Handys und elektronischen Speichermedien an bayerischen Schulen abschaffen.

Kommentar von Anonymous, geschrieben am 9.9.2012.

Wirklich sehr Interessanter Beitrag.

Kommentar von Allemann, geschrieben am 17.9.2012.

Commenting is not available in this weblog entry.
{embed="phase3//elr_footer" the_weblog="phase3"}