109: Bildergeschichten, eine Russlandreise und Gesprochenes

HTML5-Player läuft nicht? Wechseln Sie zur guten alten Flash-Ansicht!

Download: H.264 / MP4       -       Nur der Ton: MP3

E-Comics - Ähnlich wie das Buch versucht sich hübsch zu machen, experimentiert das Comic mit neuen Inkarnationsvarienten.
140 Sekunden - @RebHarms: Bisweilen kann die Twitterei eine Reise vorzeitig beenden - sogar eine politische Reise.
Podcasting - Podcasting ist nie wirklich aus der Liebhaber-Ecke herausgekommen.

Diese Folge finden Sie auch in der ZDF-Mediathek

Abspann: Moderation & Leitung der Sendung: Mario Sixtus; Produktionsleitung: Dennis Münch; “E- Comics” Autorin: Yvonne App, Schnitt: Patrick Jankowski, Kamera: Markus Schambach, Mario Bergmann; “140 Sekunden” Redaktion: Alena Dörfler, Kamera & Schnitt: Carsten Schönijahn; “Podcasting” Autor: Daniel Bouhs, Schnitt: Michael Fandel, Kamera: Mia Meyer, Frank Schwaiger; Musik: Rod: Morning, Stallardrone: Airglow, Antony Raijekov: Lightin, Kaneel: Superkawai, Silence: Cellule, Serphonic: Continued, Binary mind: Jonas, Giovanni B: Lounging, BrunoXe: Colaboracion con Gonzalo, Chill Carrier: Time to go, Chill Carrier: Nova, Ehma: L´arrivee, 538: Somebody, somewhere, talks about something, Sikos: Aout Madness, Try d: Sampling Memory, Realaze: Marcher Dans La Rue, Walter Well: Swimming; Font Yanone: Jan Gerner; Grafiken: Goydo Schneider, Axel Ganz; Sprecherin: Anne Helm; Produktion ZDFinfo: Katrin Bausch; Redaktion ZDFinfo: Sylvia Förster; Realisierung: Blinkenlichten Produktionen im Auftrag von ZDFinfo, © 2014 ZDF; Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA

30.10.2014 | Kommentare [5] | Versenden | Bookmark:      


Kommentare:

Könntet ihr aus dem Beitrag eine kleine Linkliste zum Einstieg für E-Comic-Interessierte zusammenstellen?

Kommentar von Maximilian, geschrieben am 1.11.2014.

Im Beitrag über E-Comic habt ihr eine wichtige Entwicklungsphase der Comic in der digital Welt völlig außen vor gelassen: Die Web-Comics!

Web-Comics sind zwar nicht ganz so "innovativ", aber so simpel wie erfolgreich: Statt eines Comic-Heftes gibt es viele kurze Comic-Strips, meist nur aus 3 Panels bestehend. Zum Ausgleich für die Kürze gibt es mehrmals wöchentlich ein neues (meist sogar täglich). Die Autoren finanzieren sind dann durch Werbe-Banner auf der Webseite, durch Merchandising-Artikel und durch zusätzliche Angebote der Comic in gedruckter Form.

Die klassischen Web-Comic wie Dilbert oder UserFriendly sind beinahe so alt wie das WWW selbst. Sie haben ihre Autoren zwar nicht reich gemacht, aber zumindest können einige gut davon leben.

Warum habt ihr die Web-Comics in dem Beitrag nicht einmal erwähnt?

Kommentar von Volker, geschrieben am 4.11.2014.

Über Webcomics hatten wir sogar einen eigenen Beitrag. Du findest ihn hier: http://www.elektrischer-reporter.de/phase3/video/308/

Kommentar von Elektrischer Reporter, geschrieben am 4.11.2014.

Zum Thema dass Podcasting angeblich stagniert:
Mal was von 99 Percent Invisible und Radiotopia gehört?
Das ist Podcasting in einer Qualität wie sonst nirgendwo.

Nicht umsonst ist Radiotopia im neuesten Kickstarter Funding Sprint jetzt fast bei einer halben Million US Dollar angekommen.
https://www.kickstarter.com/projects/1748303376/radiotopia-a-storytelling-revolution

Wie ihr im Comic-Beitrag bemerkt habt, Deutschland verschläft mal wieder die (kleine) Revolution.

Kommentar von Jann, geschrieben am 7.11.2014.

Commenting is not available in this weblog entry.