087: Elektrische Zeitschriften, eine Todesnachricht und Internettherapie

HTML5-Player läuft nicht? Wechseln Sie zur guten alten Flash-Ansicht!

Download: H.264 / MP4       -       Nur der Ton: MP3

eMazagine - Müssen sich gedruckte Magazine elektronifizieren, damit sie sich besser verkaufen?
140 Sekunden - @fr_schirrmacher: Ein Zeitungsherausgeber informiert die Welt über den Tod des Literaturkritikers Marcel Reich Ranicki.
Online-Therapy - Das Internet scheint jegliche Form der Kommunikation in sich aufzunehmen, sogar die Psychotherapie.

Diese Folge finden Sie auch in der ZDF-Mediathek

Abspann: Moderation & Leitung der Sendung: Mario Sixtus; Produktionsleitung: Dennis Münch; “eMagazine” Autor: Laura Stresing, Schnitt: Patrick Jankowski, Kamera: Mario Bergmann, Jens-Tibor Homm; “140 Sekunden” Redaktion & Schnitt: Tim Klimeš; Dreh: Konstantin Gramalla; “Online Therapie” Autor: Merlin Münch, Schnitt: Patrick Jankowski, Kamera: Mario Bergmann, Mia Meyer, Markus Schmidt; Musik: Knos: mflr, MoVox: Euphoria, Serphonic: Lease of Life, Tradmark: Edmonton, Alexander Blu: Electricity, Serphonic: Continued, Walter Well: Swimming, Real Rice: Illusions, Kaneel: Superkawai, Geordie: Robot Thinks, Yue: Icy
Yue: Astonishing People, David Law: Move in (at the theatre ), BrunoXe: Pieza Pequena 2, BrunoXe: Pieza Pequena, Re-Lab: Yambo Piano 9, Re-Lab: Yambo Hoquetus Iteratio 3; Font Yanone: Jan Gerner; Grafiken: Goydo Schneider, Axel Ganz; Sprecherin: Anne Helm; Produktion ZDFinfo: Katrin Bausch; Redaktion ZDFinfo: Lisa Borgemeister, Andreas Garbe; Realisierung: Blinkenlichten Produktionen im Auftrag von ZDFinfo, © 2013 ZDF; Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA


28.11.2013 | Kommentare [1] | Versenden | Bookmark:      


Kommentare:

Die Beiträge des Elektrischen Reporters finde ich ausgesprochen informativ und durchaus gut recherchiert, jedoch muss ich Kritik anmelden: der Moderator dieser Sendung passt einfach nicht zur Thematik und ist auch der Grund warum ( zumindest ich) diese Sendung nur kurzzeitig verfolge(bis der Moderator auftaucht). Sollte irgendwann jemand für die Moderation eingesetzt werden der nicht so dominant und vor allem arrogant erscheint wie der bisherige Moderator, werde auch ich einmal eine Sendung bis zum Ende anschauen und vielleicht würde sich dann auch eine idealere Sendezeit durchsetzten um auch die ältere Generation anzusprechen... MfG

Kommentar von Ich, geschrieben am 29.11.2013.

Commenting is not available in this weblog entry.