Glasers Blauer Planet [Dummy 02]

HTML5-Player läuft nicht? Wechseln Sie zur guten alten Flash-Ansicht!

Downloads in verschiedenen Formaten:

Dieses Mal beschäftigt sich Peter Glaser in seiner kleinen Videokolumne mit den Akzeptanz- und Verständnisschwierigkeiten, die uns alle bisweilen ereilen, sobald neue Technologien ungefragt an unsere Türen klopfen. Wir hören von deutschen Dichtern, amerikanischen Präsidenten und brasilianischen Werbeagenturen - sowie (Aktualistätsalarm!) von Google Streetview.


Formal haben wir im Vergleich zum ersten Dummy nur sehr wenig verändert. Optimiert wurde der Schnittrhythmus und die Übergänge, außerdem besitzt das Video jetzt eine konsequente Polaroid-Foto-Farblichkeit. Anmerkungen? Hass und Häme? Kritik? Lob? Liebesbekundungen? Bitte in die Kommentare damit! Danke!


Credits: Worte: Peter Glaser; Kamera: Markus Hündgen; Bildredaktion: Silke Nolden; Schnitt: Alexander Lorenz; Postproduction: Anne Lucht; Musik: Matthew Tyas; Regie: Mario Sixtus; Redaktion ZDF: Bernhard Fritsch, Realisierung: Blinkenlichten Produktionen im Auftrag des ZDF. (c) 2010 ZDF, Creative Commons BY-NC-SA

22.11.2010 | Kommentare [11] | Versenden | Bookmark:      

Kommentare:

Yeaaahhh! Glasers blauer Planet geht weiter! Großartig. Allerdings ist diese Episode etwas weniger gut als die erste.
(1) Die Herleitung aus Goethe etc. ist zu lang. 3 bis 3 ½ Sätze hatte man da ruhig streichen können. Das eigentliche Gadget kommt nämlich zu kurz.
(2) Die Bebilderung ist weniger gelungen als beim ersten Mal. Da war es irgendwie ruhiger weil Glaser, soweit ich mich erinnere, fast immer zu sehen war und nich verschwand. Das gab es etwas angenehm Stabiles – immer ein Talking Head ist verlässlich und ein Ruhepol. Dann konnte man sogar bewegte Bilder als Kontrast einbauen. Und ganz bestimmt gab es diesen „Bilderstapel“ da nicht. Der ist ja auch extrem albern – erinnert einen an die Hobbyvideofilmchen aus den 90ern, die ja immer in beängstigender Nähe zu den frühen PowerPoint Geflimmer Unfällen waren.

Aber Glasers blauer Planet ist großartig!

Kommentar von Noel, geschrieben am 22.11.2010.

So verdoppelt ihr die Einschaltquote: Die Helferleingeschichten im Hintergrund fand ich so toll, dass ich es zweimal sehen musste, um den Glaser besser mitzukriegen. Was soll ich machen?Ich find's toll! Nullnörgel! Vielleicht bin ich ja nur ein Audiot, aber so gut wie das hier muss man's erstmal machen.

Gruß aus Berlin, Michael

Kommentar von Michael Hoeldke, geschrieben am 22.11.2010.

Ach, ich bin mir unsicher. Letztes mal hat mich Glasers Planet, das weiß ich noch, sehr überzeugt, diesmal eher so lala. An und für sich äußerst interessante Themen, mir gefällt nach wie vor der Ansatz, Anekdoten, sozialkritisch-philosophische Betrachtungen und Technik-Sachen in ein Format zu stecken, auch in seiner Umsetzung. Aber irgendwie schien mir das alles diesmal nicht ganz auf den Punkt zukommen, lag's an der Argumentation? Auch das Bild gefiel mir -- wie einem meiner Vorredner -- nicht so gut, die Untermalung des Gesagten in Bildern schien manchmal schon fast übertrieben -- ich weiß nicht. Tolles Konzept, irgendwie diesmal für mich nicht 100%ig überzeugend, vielleicht könnt ihr mit dem Kommentar ja trotzdem was anfangen. ;-)

Kommentar von Felix, geschrieben am 22.11.2010.

Als - ich sag jetzt mal - Fan von Peter Glaser bin ich natürlich befangen. Ich kann Glasers Blauer Planet gar nicht schlecht finden. Trotzdem habe auch ich etwas zu meckern.
Der Schnitt ist in meinen Augen viel zu hektisch. Er erzeugt einen zu großen Kontrast zu Peters gelassen-assoziativer Art zu sprechen, der so leider nicht inspirierend, sondern eher störend wirkt. Da wäre mir "nur Peter" viel lieber. Die Bilder entstehen ohnehin in meinem Kopf. Dass das den optisch-ästhetischen Ansprüchen des gewählten Mediums und des momentan vorherrschenden Geschmacks vielleicht nicht ganz genügen kann, sei dahingestellt. Probiert's doch einfach mal aus und schaut, wie das Publikum reagiert.
Zudem wären mir längere Beiträge lieb, die in typischer Glasermanier ein Thema unter Zuhilfenahme vieler Bezüge und Ausschweifungen in die Breite ausdehnen. Das macht das Netz aus, und das macht Glaser aus.

Grüße,
Alex

Kommentar von Alex, geschrieben am 23.11.2010.

Mir gefällt die neue Peter Glaser Folge sehr gut - noch viel besser wie die erste, obwohl ich mich hier über schnelle Schnittfolgen beschwert habe. Diese Ausgabe war wirklich hervorragend: Mehr davon!

Kommentar von Tom Gudella, geschrieben am 23.11.2010.

Ich finde diese Sendung sehr gelungen. Für mich entsteht eine interessante, etwas verschrobene Atmosphäre, die mich sehr anspricht. Ich fühle mich wohl bei Glaser.
Hyperland hingegen erscheint mir etwas informativer. Ich kann nicht letztlich sagen was für mich besser ist.

Kommentar von Jazzbob, geschrieben am 23.11.2010.

Mir gefällt der Beitrag. Rasant, komprimiert und kompetent. Anstatt Technologie zu verbieten sollten wir uns eher damit beschäftigen, wie wir mit dem technologischen Wandel umgehen.

Kommentar von Christian Meier, geschrieben am 23.11.2010.

Ich möchte niemanden aus den neuen Folgen schmälern.... aber Herr Sixtus fehlt mir!!!!!
An seine Art des trocken Humores gepaart mit Ironie kommt bisher noch kein Beiträg heran!
Ich würde es besser finden wenn Ihr statt eines Videos einen Textbeitrag ins Netz stellt, wenn schon was neues sein muß. Ein Video lebt von der Richtigen Vertonung und ansprechenden Bildern die auf den Inhalt abgestimmt sind. Was in Hyplerland grauenvoll ist! Verwendet Ihr für diese Beiträge meine GEZ Gebühren? Dann Bitte strengt Euch an! Oder mischt hier auch schon Hr.Gottschalk mit? Auf gewogene Zeiten!

Kommentar von sven, geschrieben am 24.11.2010.

@sven: Eines stimmt: Sixtus fehlt. GEZ-Anmerkung ist Fehl am Platze. Rest auch. :-(((

Gruß MH, in Eile

Kommentar von Michael Hoeldke, geschrieben am 24.11.2010.

Etwas verspätet, aber es kommt: Generell scheint mir das Video ganz nett, aber einerseits ist es sehr Goethe-lastig und andererseits ist das hier ein typisches Beispiel dafür, dass nicht alles als Video aufbereitet werden muss. So ein Text hätte auch meinen Lüfter nicht zum Hochdrehen gebracht (wann gibt's eigentlich einen echten HTML5-Player?)

Kommentar von karl, geschrieben am 2.12.2010.

Glasers Planet macht einfach Spaß ztu schauen, Danke dafür! Kann die Kritik hier im Thread nicht ganz nachvollziehen. Btw, der HTML5-Player ist eine feine Sache. Ist mir bei Eurem Beitrag glaube ich zum ersten mal aufgefallen.

Kommentar von Tour, geschrieben am 22.12.2010.

Commenting is not available in this weblog entry.