Gesperrt, gefiltert, abgeklemmt: Das unfreie Netz

Downloads in verschiedenen Formaten:

  • Beste Qualität
    (640 x 360)
    H.264 / MP4
  • Zum Mitnehmen
    (320 x 180)
    iPod / PSP
  • Für Windows
    (640 x 360)
    WMV
  • Für Handtelefone
    (176 x 99)
    3GP
  • Nur der Ton
    (Stereo ;-))
    MP3

Die Tage des freien Surfens im Internet könnten bald vorüber sein. Länder wie China oder Iran überwachen bereits heute schon jeden Klick ihrer Bürger und stellen Vorschriften auf, welche Seiten diese aufrufen dürfen und welche nicht. Aber auch in Europa ist die Bewegungsfreiheit im Web in Gefahr. In Frankreich können mittlerweile Nutzer mit einem Surfverbot bestraft werden, wenn sie dreimal beim illegalen Musiktausch erwischt werden.


In Deutschland sollten durch das so genannte Zugangserschwerungsgesetz virtuelle Stopp-Schilder vor kinderpornographischen Inhalte errichtet werden. Auch wenn dieses Gesetz vorläufig auf Eis liegt: Kritiker dieser Regelung befürchten, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis andere unliebige Inhalte wie Computer- oder Glücksspiele zensiert werden. Derweil tagen die hinter verschlossenen Türen die führenden Wirtschaftsnationen zum Thema “geistiges Eigentum” - auf ihrer Tagesordnung stehen auch Netzsperren bei Urheberrechtsverstößen. Der Elektrische Reporter über Zensurmaßnahmen und ihre Folgen.


Mitwirkende: Farnaz Seifi, Thomas Birkner, Franziska Heine, Oliver Süme, Thomas Strobl, Matthias Bäcker; Autoren: Stephan Ebmeyer, Mario Sixtus; Kamera: Julius Endert, Iris Jungels, Andreas Proß; Schnitt: Dominic Kennedy, Stefan Jaehner; Sprecher: Petra Bröcker, Nadine Schaub, Torsten Altenhöner; Zeichnungen: Johannes “Beetlebum” Kretzschmar; Bildredaktion: Theresa Schwär; Studio-Konstruktion: Axel Ganz; Titelmusik: Mario Sixtus; Musik: Miguel Herrero, Silence Serphonic, Real Rice, Mathew Tyas, Moonove; Bildmaterial: Internet Archive, Prelinger Archive; Redaktion ZDF: Bernhard Fritsch, Peter Wagner; Produktion: Blinkenlichten Produktionen im Auftrag des ZDF in Zusammenarbeit mit Handelsblatt.com; (c) 2010 ZDF, (cc) by-nc-sa

22.01.2010 | Link/Einbetten | Kommentare [26] | Versenden | Bookmark:      

Verlinken:

Einbetten: 640x360 | 480x270 | 320x180

(Schließen)

Kommentare:

Ein sehr Klasse video über die Zensur! großes Lob! Ich bin mit allem einer Meinung mit ihnen. Es ist unerhört, wie die Regierung meint unser Vormund sein zu müssen. Wir müssen Jetzt die Zensur stoppen sonst gehrt es uns wie im Iran.. in wenigen Jahren sind dann nicht nur kinderpornografische Inhalte im netzt gesperrt. Und dann von wegen Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit! Noch haben wir eineChance es abzuwenden.

Kommentar von reckter, geschrieben am 22.1.2010.

Chapeau!

Elektrischer Reporter in Höchstform!

Kommentar von Ruprecht Frieling, geschrieben am 22.1.2010.

nicht ganz aktuell aber dafür sehr gut zusammen gefasst.

Danke für diesen Beitrag!

Kommentar von Zensor, geschrieben am 22.1.2010.

Eine der besten Folgen. Präzise auf den Punkt. Kompliment. Ich bin immer wieder von der Bebilderung begeistert. Das muss doch eine irrsinnige Arbeit sein, die passenden Bilder in den Archiven zu finden.

Kommentar von Tharben, geschrieben am 22.1.2010.

Herr Sixtus!
"Leu" HADOPI ist ganz lustig.
Bitte Sprecherin updaten:
http://www.leo.org/dict/audio_fr/loi.mp3

Kommentar von marc, geschrieben am 22.1.2010.

Als ich die Headline bei Rivva las http://yfrog.com/9felekrepheadlinej , hatte ich kurz Sorgen, dass etwas passiert sei. Aber es war dann doch nur ein neuer Beitrag über das "unfreie Netz" ... der aber sehr gefällt.

Kommentar von urbandesire, geschrieben am 22.1.2010.

Wiedermal ein ganz hervorragender Beitrag, der das Thema auch schnell in gut zusammengefasster Form nahe bringt. Danke dafür.

Kommentar von Conrad Kernrot, geschrieben am 22.1.2010.

Wirklich ausgezeichnet! Anscheinend gibt es doch anständigen Content zu diesem Thema und nicht nur populistisches Gefasel. Sehr schön!

Kommentar von Thomas, geschrieben am 22.1.2010.

sehr gute folge!weiter so!

Kommentar von cinos, geschrieben am 23.1.2010.

ist echt ne tolle folge!

Kommentar von nichtsnutz, geschrieben am 23.1.2010.

Es ist wirklich unfassbar was die Politker noch alles mit uns vorhaben aber das sollte sich keiner von uns gefallen lassen!!!!
Cooles Video, echt gut gemacht, großes Lob!

Kommentar von Hausi, geschrieben am 24.1.2010.

WIR haben diese Politiker gewählt.

WIR haben verabsäumt, unsere Bekannten und Freunde und Nachbarn gegen diese Politik zu mobilisieren.

WIR lassen das zu.

Also bitte nicht rumjammern und sich beklagen.

Kommentar von Stimmvieh, geschrieben am 25.1.2010.

Klasse Beitrag ! 10 Minuten kompakt präsentierte, qualitativ hochwertige Informationen.. Wo gibt's das noch ?

Bin schon gespannt auf das nächste Thema !

Kommentar von JackTen, geschrieben am 26.1.2010.

Was heißt hier rumjammern Stimmvieh! Selbst wenn wir alles mobilisiert hätten wäre alles so gekommen wie es jetzt ist! Sowas kann man nicht verhindern!

Kommentar von Hausi, geschrieben am 26.1.2010.

Ich denke der 2% Erfolg der Piratenpartei hat das Thema Netzzensur in die Köpfe der großen deutschen Parteien gebracht und vorerst schlimmstes verhindert.
Dennoch ist eine kritische Beobachtung und Ausdrücken des Wunsches nach freier Meinungsäußerung etwas, dass wir alle nie vergessen sollten.

Der ElRep ist großartig. Kurz, schön gemacht, beste Information. Go Mario!

Kommentar von PatrickT, geschrieben am 27.1.2010.

Von Nokia Siemens Networks gibt es ein Statement auf deren Webseite:


"Provision of Lawful Intercept capability in Iran

Espoo, Finland, June 22, 2009
Recent media reports have speculated about Nokia Siemens Networks' role in providing monitoring capability to Iran. Nokia Siemens Networks has provided Lawful Intercept capability solely for the monitoring of local voice calls in Iran. Nokia Siemens Networks has not provided any deep packet inspection, web censorship or Internet filtering capability to Iran."

http://www.nokiasiemensnetworks.com/press/press-releases/provision-lawful-intercept-capability-iran

Kommentar von Torsti, geschrieben am 27.1.2010.

Kommentiere hier, trotzdem ich ein sehr regelmäßiger Zuschauer bin, eher selten, aber in dem Fall muss ich mir die Zeit dafür nehmen: Ein großes Lob und Dankeschön für diese Folge.

Kommentar von Raventhird, geschrieben am 29.1.2010.

Ein großes Lob auch von mir zu diesem Beitrag. In 10 Minuten wurde die Problematik auf den Punkt gebracht. Aber wird dieses Video auch jemals im Fernsehen ausgestrahlt, sodass die Internet-ferner Generation ebenfalls informiert wird?
Gruß
Name: Hab ich

Kommentar von HabIch, geschrieben am 30.1.2010.

Sehr sehr geiler Beitrag! Schöne Folge, ich kommentiere hier ja sehr selten, aber jetzt musste ich mal was schreiben. Und bitte weiter so!

Kommentar von Ecki, geschrieben am 31.1.2010.

Ich bin dafür, dass nicht jeder Bullshit ins Internet gehört, z.B. gehört m.E. Youtube-Videos mit besoffenen Menschen, die heimlich gefilmt wurden, genauso nicht ins Netz, wie Bilder von kotzenden Jugendlichen! Ich bin aber auch dafür, dass Bullshit nicht gesperrt wird, sondern garnicht erst von Usern reingekackt wird, will sagen: Wir brauchen mehr Medienkompetenz!

Kommentar von Udo, geschrieben am 1.2.2010.

@ Udo

Bin ich nicht insgesamt Deiner Meinung. Medienkompetenz ist super (da stimme ich dir zu), aber das nicht in zu haben, sollte im Internet kein Publikationsverbot bedeuten. Derjenige Autor macht damit sich selbst ein schlechtes Image im Web. Ich würde vorschlagen, Du nutzt Deinen Level an Medienkompetenz so wie ich meine und siehst Dir die Seiten, die störend für dich sind, einfach nicht mehr an. Repression und Kontrolle als Werkzeuge für das Schaffen von "Sicherheit" haben bisher in der Geschichte nirgends (weder im Web noch im der gegenständlichen Welt) Sicherheit oder Freiheit bewirkt oder Angst verringert. Das ist nur eine Trivial Machine, die Politiker gerne benutzen, um Zustimmung zu erzeugen.

Kommentar von liberdyne, geschrieben am 2.2.2010.

Aus einer aktuellen Erklärung des Europäischen Parlaments:

http://bit.ly/dBSiis

"The resolution "strongly criticizes international companies, and notably Nokia/Siemens, for providing the Iranian authorities with the necessary censorship and surveillance technology, thus being instrumental to persecution and arrests of Iranian dissidents". Parliament called on the EU institutions immediately to "ban the export of surveillance technology by European companies to governments and countries such as Iran"."

Kommentar von Mario Sixtus, geschrieben am 10.2.2010.

Seit März 2009 hat Nokia Siemens Networks das "Monitoring Center" (um das ging es im Bericht) nicht mehr im Portfolio.
Vertrieben wird die Technik heutzutage von Trovicor, die wohl auch das Monitorig Centeer im Iran weiterentwickelt haben.

Kommentar von Torsti, geschrieben am 11.2.2010.

Wo fängt Zensur an und was ist hier noch o.K.? Der Übergang ist sicher fließend. Aus meiner Sicht ist Zensur gegen rechtsradikale Webseiten und Kinder-Pornografie aus rechtsstaatlicher Sicht nachvollziehbar. Doch darf der Staat tatsächlich in die Freiheitsrechte seiner Bürger eingreifen? Der Internetnutzer wird bei Zensur sicher auf Länder ausweichen, die keine Zensur haben.

Kommentar von Bernie, geschrieben am 29.5.2010.

Beim Surfen sollte jeder schon seine Freiheiten haben, aber gegen rechtsradikale Webseiten und Kinder-Pornografie sollte der Staat was unternehmen.

Kommentar von Andreas, geschrieben am 12.6.2010.

I just cant stop reading this. Its so cool, so full of information that I just didnt know. Im glad to see that people are actually writing about this issue in such a smart way, showing us all different sides to it. Youre a great blogger. Please keep it up. I cant wait to read whats next.

Kommentar von ray ban 2140, geschrieben am 14.9.2010.

Commenting is not available in this weblog entry.